M.C. Augusto Stahlke

Music, Photo and Video Artist

MALAGASY MANKANY (ERZÄHLUNGEN AUS MADAGASKAR)

Gestern war ich zu Besuch im FILMFORUM im Museum Ludwig in Köln und habe im Rahmen des Kölner Filmfestivals „Filme aus Afrika“ den Eröffnungsfilm „Malagasa Mankany“ gesehen.

Ein sehr beeindruckender Film, der mit  völlig unerfahrenen Schauspielern und einem gefühlten „1-Mann“ Produktion Firma realisiert wurde. Die Darsteller waren auf Augenhöhe mit internationalen Helden. Der Regisseur Haminiaina Ratovoarivony hat nicht nur Regie, sondern das Drehbuch geschrieben, die Darsteller zusammengestellt, die Filmmusik geschaffen, den Film geschnitten und sonst so alles, was anfällt, erledigt. Nach Abzug von administrativen Kosten blieben ihm vom Fördertopf nur noch 2500 EUR oder $ (ich weiss es  nicht mehr genau) und das hat mich noch mehr umgehauen – als Vorher!

Der Film zeugt von guten Bildern / Kamera Perspektiven, harmonischer Schauspieler Besetzung, super schauspielerischen Leistung, tollem Drehbuch, raffiniert inszenierten Gesellschaftskritiken ohne den Film damit zu dominieren. Haminiaina Ratovoarivony hat offensichtlich ein sehr gutes Gespür für Filme und freue mich auf zukünftige Filme. In den nächsten Wochen wird er den zweiten Teil seiner Trilogie drehen, man darf sehr gespannt sein!

Zur Zeit läuft dieses Filmfestival „Filme aus Afrika“ und möchte ich Euch empfehlen!

 

MALAGASY MANKANY thematisiert zahlreiche Probleme im heutigen Madagaskar wie z.B. Korruption, die Spannungen zwischen der einheimischen Bevölkerung und indischen Einwanderern sowie den Konflikt zwischen indigenen Traditionen und den Folgen eines profitorientierten Wirtschaftswachstums in Zeiten der Globalisierung. Der Filmemacher präsentiert sie auf bemerkenswert unaufgeregte und humorvolle Weise in Form eines Roadmovies. Jimi, der Protagonist des Films, studiert in der Hauptstadt Antananarivo, muss jedoch in sein Dorf zurückkehren, als er erfährt, dass sein Vater todkrank ist. Zusammen mit seinem Freund Bob, einem Rastafari, versucht er, das Geld für die lange Busfahrt aufzutreiben. Doch dann bietet der Kleinkriminelle Dylan ihnen an, sie mit seinem alten VW dorthin zu bringen. Die Anhalterin Charu macht die illustre Reisegesellschaft komplett, die auf der Fahrt durch das Land einige Überraschungen erleben muss.

 

Kommentar verfassen